Atelier- und Galeriehaus
Defet Marianne und Hansfriedrich Defet Stiftung

Henriette Grahnert

01.09.2015 - 31.01.2016

nominiert von der Kunsthalle Nürnberg //

Die 1977 geborene Künstlerin Henriette Grahnert jongliert gekonnt mit den unterschiedlichsten Malereitraditionen: Ihre Gemälde zitieren Farbfeldmalerei wie Pop Art, konkrete Malerei wie „Bad Painting“. Gestische Pinselstriche treffen auf abstrakte wie figurative Elemente, harte Kanten auf filigrane Farbverläufen, dünn lasierte auf pastos gespachtelte Farbflächen. All diese vermeintlichen Antagonismen verbindet Henriette Grahnert mit hintersinnigem Humor zu einem individuellen Bilderkosmos. Dabei findet sich die Freude an Zitaten und Anspielungen auch auf sprachlicher Ebene: Handgeschriebene Kommentare auf den Bildern oder auch die vielfach ironischen Werktitel offerieren weitere Rezeptionsebenen.

01: Excuse me Sir, speaking american? Russki? Hegemonic?, 2014
02: Keeping-secrets-1, 2014
03: If no one is looking, 2014
04: Manchmal erscheinst du mir sehr abstrakt, 2011
​05: Mostly Middle, 2011

Henriette Grahnert: Excuse me Sir, speaking american? Russki? Hegemonic?, 2014 Henriette Grahnert: Excuse me Sir, speaking american? Russki? Hegemonic?, 2014Henriette Grahnert: Keeping-secrets-1, 2014 Henriette Grahnert: Keeping-secrets-1, 2014
Henriette Grahnert: If no one is looking, 2014 Henriette Grahnert: If no one is looking, 2014Henriette Grahnert: Manchmal erscheinst du mir sehr abstrakt, 2011 Henriette Grahnert: Manchmal erscheinst du mir sehr abstrakt, 2011Henriette Grahnert: Mostly Middle, 2011 Henriette Grahnert: Mostly Middle, 2011