Atelier- und Galeriehaus
Defet Marianne und Hansfriedrich Defet Stiftung

Ausstellungsrundgang Peter Senoner / Corpi Nuovi

02.05.2019

Rundgang mit Benita Ariane Meißner, Kuratorin der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst, München und Peter Senoner durch die Ausstellung - CORPI NUOVI - in der Oechsner Galerie

am Donnerstag, 2 Mai 2019 um 19 Uhr

(Ausstellungsdauer bis 18. Mai 2019)

„Peter Senoner ist, sei es als Zeichner, sei es als Bildhauer, ein Körperbesessener. Und er ist, sei es als Zeichner, sei es als Bildhauer, ein Künstler der Hybridität“, schreibt Heinrich Schwazer im Katalogtext zur jüngsten Museumsausstellung des italienischen Künstlers.
In seiner dritten Einzelausstellung bei Annette Oechsner mit dem Titel „CORPI NUOVI“ fokussiert sich Peter Senoner vordergründig auf die Zeichnung. Tatsächlich nimmt die Zeichnung, für die Senoner ausschließlich Graphit verwendet, in den letzten Jahren immer mehr Raum in seinem Schaffen ein.
Doch auch als Zeichner bleibt er Bildhauer: „Ganze Partien der Bildoberfläche behandelt er mit Schleifpapier, was sie rau, schrundig und von turbulenter Materialität macht. Hybridität schlägt auch in der bildhauerischen Methode des Zeichnens durch. Das Changieren zwischen materieller Dichte, leeren Bildpartien, zeichnerisch scharf notierten Details und malerisch flüchtiger Lavierung, verleiht den großformatigen Zeichnungen ihre bildnerische Spannung.“

Oechsner Galerie / Peter Senoner Oechsner Galerie / Peter Senoner / Corpi Nuovi / Ausstellungsrundgang