Atelier- und Galeriehaus
Defet Marianne und Hansfriedrich Defet Stiftung

Dashdemed Sampil

29.06. - 03.08.2019

Eine Ausstellung der Oechsner Galerie

Ausstellungseröffnung: Samstag, 29. Juni 2019, 19 Uhr
Es spricht: Angela Wenzel, Kunsthistorikerin

Parallel ab 16 Uhr offene Ateliers im Atelier- und Galeriehaus Defet und anschließendem Sommerfest,
20.30 Uhr Auftritt des mongolischen Musikensembles Egschiglen

Save the Date:
Mittwoch, 10. Juli 2019 Rundgang durch die Ausstellung mit Natalie de Ligt, freie Kuratorin und Autorin

Wir freuen uns neueste - speziell für die Ausstellung entstandene und entstehende Werke des Malers Dashdemed Sampil zu präsentieren.

"Der aus der Mongolei stammende Künstler Dashdemed Sampil nimmt mit seiner eigenständigen Kunst die Stellung eines Solitärs ein. Im Zentrum seiner zugleich sensiblen und kraftvollen Malerei steht die menschliche Figur. Hierbei setzt sich der Künstler nicht mit Vorlagen oder Vorbildern aus der (westlichen) Kunstgeschichte auseinander. Dashdemed Sampil ist viel mehr ein Beobachter, ein Bearbeiter, in dessen Innerem es vor allem arbeitet. Diesen inneren Bildern gibt der Künstler Gestalt und Körper. Und er verleiht ihnen Körperlichkeit und Anwesenheit.

Dashdemed Sampil entwickelt seine Kunst und damit seinen bildnerischen Kosmos stetig weiter. Sein Werk umfasst Malerei auf Leinwand, Papierarbeiten (meist großformatige Zeichnungen) und seit geraumer Zeit sogenannte Putzarbeiten. Die großformatigen Putzarbeiten beruhen auf dem Prinzip des traditionellen Freskos und erfordern ein völlig anderes malerisches Denken als das Malen mit Öl auf Leinwand.

Es ist selten, dass Künstler derart mutig immer wieder neue Wege beschreiten. Das Experimentieren und Erforschen neuer Mittel und Maltechniken ist bei Dashdemed Sampil auch Teil seines Selbstverständnisses als Künstler." (Natalie de Ligt)

Oechsner Dashdemed Sampil 2019